Freiwilligenarbeit im Ausland

Rainer Weitere Ideen Leave a Comment

Immer mehr Menschen engagieren sich in in sozialen Projekten. Eine Möglichkeit dieses sozialen Engagements ist die Freiwilligenarbeit im Ausland. Wenn Sie sich sozial engagieren, die Sprache, Kultur und Bevölkerung eines Landes kennenlernen und Auslands- und Arbeitserfahrung sammeln möchten, dann ist die Freiwilligenarbeit im Ausland genau das Richtige für Sie.

Viele international tätige Organisationen bieten interessierten Volunteers die Möglichkeit, einen begrenzten Zeitraum im Ausland zu verbringen und dabei eine gewisse Anzahl von Stunden am Tag an gemeinnützigen Projekten mitzuwirken. Oft ist der Einsatz mit einem 4-wöchigen Sprachkurs vor Ort verbunden.
Ziel des Freiwilligendienstes ist es, Menschen aus wohlhabenden Ländern zu ermöglichen, weniger wohlhabenden Ländern ihre Fähigkeiten und Kompetenzen für eine Zeit lang zur Verfügung zu stellen.
Die Arbeitsbereiche des Freiwilligendienstes reichen von Umwelt- und Tierschutzprojekten über die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bis hin zu Gesundheits- und Health Care-Projekten. Typische Aufgabenbereiche sind z.B. Freizeitgestaltung mit Kindern, Unterrichten von Kindern und Erwachsenen, Aufzucht von Tieren in Tierpflegestationen, Aufforstungsarbeiten in Nationalparks oder Mitwirkung am Bau von Krankenhäusern.

Freiwilligenprojekte gibt es in zahlreichen Ländern Europas, Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Meistens arbeiten die Vermittlungsorganisationen mit lokalen Partnern zusammen. Die Zielländer variieren von Organisation zu Organisation. Viele Projekte gibt es z.B. in Costa Rica, Mexiko, Peru, Äthiopien, Ghana, Sambia, China, Indien, Thailand, Vietnam, Moldawien und Rumänien.

Die Dauer der Aufenthalte sind unterschiedlich und hängen vom Zielland und vom Projekt ab:
Bei einigen wenigen Projekten ist schon ein Einsatz für 1 oder 2 Wochen möglich, die meisten bieten Einsätze aber erst ab einem Monat an. Natürlich sind die Projekte darauf ausgerichtet, dass die freiwilligen Helfer oft wechseln und eine schnelle Einarbeitung möglich ist.

Leider ist Freiwilligenarbeit keine ganz günstige Angelegenheit für den Volunteer, denn er trägt die Kosten für die entsprechende Vermittlungsorganisation komplett allein. Je nach Organisation sind in diesem Preis die Kosten für Vermittlung, Unterkunft, Verpflegung, Sprachkurs, Versicherungen und Transfer zum Einsatzort enthalten. Hinzu kommen dann noch die Kosten für die Anreise und man ist schnell bei mehreren Tausend Euro.

Für die Volunteers ist der Freiwilligendienst eine einzigartige Erfahrung: Sie gewinnen Einblicke in andere Kulturen und Lebensweisen, knüpfen Freundschaften und nehmen wertvolle Eindrücke und Erlebnisse mit in ihre Heimatländer zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.