Wieviel kostet eine Weltreise?

Rainer Weltreise 1 Comment

Wer träumt nicht davon einmal um die Welt zu reisen? Trekking im Himalaja, tauchen in Thailand und surfen auf Hawaii. Das Sabbatical ist dafür die perfekte Gelegenheit. Doch wie teuer ist überhaupt eine Weltreise und kann ich mir das überhaupt leisten? Die wichtigsten Antworten in der Übersicht:

Ein zentraler Kostenfaktor ist dabei das Flugticket. Mit ca. 1.200 Euro beginnt ein solcher Trip z.B. ab Frankfurt mit Stopps in Hongkong, Auckland (Neuseeland), Los Angeles. Je mehr Zwischenstopps man plant und je exotischer die Ziele, desto mehr muss man für den Flugpreis veranschlagen. Eine Weltreise mit 12 Stopps kostet aktuell knapp unter 3.000 Euro.

Neben dem Flugpreis fallen weitere Kosten an. Eine Auslandskrankenversicherung welche im Notfall den Rücktransport nach Deutschland organisiert gehört definitiv in jedes Reisegepäck. Zusätzlich muss ein angemessenes Budget für Unterkunft und Verpflegung eingeplant werden. Metropolen wie London, New York und Moskau sind hier deutlich teurer als kleinere Städte. Wer hinsichtlich der Unterkunft bereit ist Kompromisse einzugehen und sich auch mit einer einfachen Unterkunft (z.B. Backpacker Hostel, Jugendherberge, Zelten…) zufrieden gibt, kann hier viel Geld sparen. Zu guter Letzt kommt noch ein Budget für Sightseeing, Überlandfahrten und sonstige Aktivitäten wie Tauch-und Surfkurse…

In Abhängigkeit vom eigenen Reisestil (einfach oder komfortabel?) sollte mit einem Budget von 12.000 bis 24.000 Euro für eine 12-monatige Weltreise kalkuliert werden:

Günstig Teuer
Reisen mit öffentlichen Verkekrsmitteln Mietwagen, organisierte Touren
Übernachtungen in Jugendherbergen, Backpacker Hostels, Camping *****Hotels
Lebensmittel im Supermarkt kaufen / selbst kochen Häufig in Restaurants Essen gehen
Reisen außerhalb der großen Metropolen Die teuersten Städte weltweit: Kopenhagen, Oslo, Hong Kong, Zürich, Genf, Osaka, Tokio, Moskau, London, Seoul

Wieviel Zeit ist angemessen?

Wer nicht über ausreichend finanzielle Mittel für ein ganzes Jahr verfügt, kann die Reise natürlich auch in einem kürzeren Zeitraum absolvieren. Mit wenigeren Zwischenstopps ist auch ein Zeitraum von 3-6 Monaten durchaus akzeptabel. Aufgrund der ständig wechselnden Zeitzonen und der dadurch verursachten Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus (sogenannter Jetlag) sollte aber für jeden Stopp ausreichend Zeit eingeplant werden ;-), Eine Weltreise in 2-3 Wochen zu absolvieren ist definitiv keine Erholung.

Comments 1

  1. Peter Borstenköter

    Über eins muß man sich im klaren sein: Nicht die Kosten unterwegs sind entscheidend, sondern die Kosten, die hier in Deutschland weiter laufen. Wer in Laos oder Bolivien unterwegs ist kann sehr sparsam leben und kommt mit 10 bis 20 Euro pro Tag gut hin. Wenn aber zeitgleich Kosten für Miete, Strom, GEZ, Telefon und Abwasser weiter laufen, dann bringt alles Sparen nichts.
    Was bringt es eine billige Unterkunft für 3 Euro zu suchen, wenn jeden Tag 50 Euro für den Erhalt der Wohnung in Deutschland eingerechtet werden müssen.
    Wer also wirklich lange weg bleiben will , der muß zuerst mal die laufenden Kosten in Deutschland auf ein absolutes Minimum bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.