Buchtipp: Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Rainer Allgemein, Jakobsweg Leave a Comment

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

„Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.“ Dies ist wohl das bekannteste Zitat aus dem Buch „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry„.

Der Roman handelt von Harold Fry, einem pensionierten Handelsvertreter, der zusammen mit seiner Frau in Südengland lebt. Eines Tages erhält er einen Brief von Queenie, einer ehemaligen Kollegin, die er das letzte Mal vor 20 Jahren gesehen hat. Darin erfährt er, dass sie Krebs hat und im Sterben liegt. Sofort beantwortet er diesen Brief und macht sich auf den Weg zum Postkasten, der nur ein Stück die Straße hinunter liegt. Doch statt den Brief bei der Post einzuwerfen, läuft er einfach weiter, an der Post vorbei, aus der Stadt hinaus. Harold Fry läuft tausend Kilometer weit, 87 Tage lang (Ohne Vorbereitung & passende Ausrüstung). Von Südengland gelangt bis an die schottische Grenze zum Hospiz, wo Queenie untergebracht ist.

Viel mehr möchte ich gar nicht verraten, denn schließlich sollt ihr das Buch ja selber lesen. Der Roman über Harold Freys Pilgereise ist sehr fesselnd und zieht euch garantiert in seinen Bann!

Über die Autorin:

Das Buch „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“ wurde von Rachel Joyce geschrieben. Mit ihm schuf sie im Jahr 2012 einen Bestseller. Die 1962 in London geborene Rachel Joyce ist auch durch ihre Tätigkeiten als Schauspielerin und Hörspielautorin bekannt, bei denen sie mehrere Auszeichnungen und Preise gewann. Eines ihrer Hörspiele verarbeitete sie schließlich zu ihrem ersten Roman „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“. Mit dem Roman, der für den Booker Prize nominiert wurde, gewann Rachel Joyce 2012 den „New Writer of the Year Award“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.