Kleidung waschen auf dem Jakobsweg – So wird’s gemacht:

Rainer Jakobsweg 3 Comments

Da ich schon häufiger zum Thema „Wäsche waschen auf dem Jakobsweg“ befragt wurde, hier mal ein paar mehr Details dazu:

Wäsche waschen – ein tägliches Ritual!

Schon aus Gewichtsgründen sollte man möglichst wenig Kleidung zum Pilgern mitnehmen. Im Grunde ist es ausreichend, wenn man einmal Wechselkleidung dabei hat (T-Shirt, Unterwäsche, Socken, Hose), um sich nach der schweißtreibenden Wanderung umzuziehen. Dies bedeutet allerdings auch, dass man die Kleidung täglich waschen muss, da bereits am nächsten Tag nach der Wanderung wieder frische Kleidung benötigt wird. Es wird also zum täglichen Ritual die Klamotten zu waschen.

Wo kann ich die Kleidung waschen?

jakobsweg-waschbecken
In den Pilgerherbergen findet man hierfür in der Regel spezielle Waschbecken, in denen man die Kleidung von Hand waschen kann.

Was benutze ich als Waschmittel?

Hinsichtlich Waschmittel haben Pilger zahlreiche Möglichkeiten:

  • Kernseife: Waschbecken mit Wasser füllen und die stark verschmutzte Wäsche mit der Kernseife einreiben, einweichen lassen, rubbeln, danach auswringen und zum trocknen aufhängen.
  • Flüssigwaschmittel: Statt Kerneife kann man auch ein x-beliebiges Flüssigwaschmittel verwenden. Da man keinen Liter Waschmittel mitschleppen kann, sollte man vor der Reise ein wenig Flüssigwaschmittel in einen gut verschließbaren Behälter abfüllen.
  • Spezielle Reisewaschmittel / Waschmitteltube: Gute Bewertungen von Pilgern erhält beispielsweise Rei in der Tube, welches nur knapp 150 g wiegt.
  • Outdoor-Seifen/Waschmittel: Der Fachhandel bietet auch spezielle Outdoor Seifen an, die man zur Kleiderwäsche aber auch zum Duschen, Haare waschen und Geschirrspülen verwenden kann.

Wie man von Hand richtig wäscht, erfahrt Ihr im folgenden Video:

Gibt es Alternativen zur Handwäsche?

Ja, die gibt es – zumindest auf dem Camino Frances.

  • Viele private Herbergen auf dem Camino Frances bieten auch Waschmaschinen und Trockner an. Da die Kosten allerdings für einen Waschgang in der Regel bei 3-4 Euro liegen und der Trockner nochmal das Gleiche kostet, habe ich diese nur unregelmäßig genutzt. Das Waschmittel ist bei dem Preis übrigens inklusive.
  • Tipp: Die Waschmaschine mit den Mitpilgern teilen, schließlich hat niemand genügend Wechselkleidung für eine komplette Ladung dabei.
  • Unbedingt prüfen: Funktionskleidung sollte in der Regel nicht in den Wäschetrockner!

Wie trocknet die Wäsche?

  • Idealerweise hat man schnell trocknende Funktionskleidung/ Funktionsunterwäsche dabei. Wer also mittags wäscht, die Kleidung gut auswringt und dann bei gutem Wetter im Freien zum Trocknen aufhängt, hat spätestens am Abend trockene und halbwegs saubere Kleidung (Camino Clean).
  • Voraussetzung ist allerdings gutes Wetter und viel Sonnenschein, Regentage sind beim Trocknen schon problematisch.
  • Tipp: Ein Freund mit Bundeswehrerfahrung hat mir den Tipp gegeben, die nasse Wäsche abends mit in den Schlafsack zu nehmen und mit Körperwärme zu trocknen. Werde ich dann beim nächsten Mal ausprobieren.

Hast du noch weitere Waschtipps für den Jakobsweg?

Comments 3

  1. Lana

    Noch ein paar Tipps!

    Wäsche sortieren – nach weiß, bunt, fein.
    Pflegehinweise in den Textilien beachten.
    Waschmaschine möglichst voll beladen – ausgenommen Fein- und Wollwäsche.
    Je nach Wäscheart das entsprechende Waschmittel wählen (Voll-, Color-, Feinwaschmittel) und jeweilige Dosieranweisung beachten.
    Mit möglichst niedriger Temperatur waschen. Für Weiß- und Buntwäsche maximal 60 °C wählen. Je nach Verschmutzung reichen auch 40 °C oder 30 °C – manchmal sogar 20 °C – aus.
    Bevorzugt konzentrierte Waschmittel einkaufen.

  2. Andrea

    Ich bin eine alterprobte Rucksackreisende aus den 80ern :), habe seither immer ein kleines Stück Gallseife in meinem Reisegepäck: ist winzig, seeehr ergiebig, reinigt wirklich gut – immer wieder!!

  3. Hannah

    Mit nasser Kleidung in den Schlafsack legen, machst du aber auch nur einmal. Danach bist du sicherlich schön krank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.