Reisetipps zum Jakobsweg: Spanien (Camino Frances), Portugal und Co.

Rainer Jakobsweg Leave a Comment

unterwegs auf dem Jakobsweg

unterwegs auf dem Jakobsweg

Immer mehr Menschen zieht es aus Abenteuerlust, sportlichen, religiösen oder spirituellen Gründen auf den Jakobsweg. Ein Großteil der Pilger beabsichtigt den knapp 800 km langen Hauptweg „Camino Frances“ in Nordspanien zu laufen. Dieser zieht sich von den französischen Pyrenäen durch das Baskenland über das Weinland Rioja und Leon bis nach Santiago de Compostela in Galicien. Wer diesen Weg am Stück laufen möchte, sollte sich mindestens einen Monat Zeit nehmen. Was viele Pilgereinsteiger nicht wissen, der Jakobsweg ist ein Wegenetz, welches sich quer durch ganz Europa zieht. Es gibt zahlreiche schöne und auch deutlich kürzere Alternativstrecken in Spanien, Portugal, Frankreich oder auch in Deutschland! 

Mittlerweile war ich zweimal auf dem Jakobsweg unterwegs. 2012 bin ich den spanischen „Camino Frances“ gelaufen, 2013 folgte der portugiesische Weg ab Porto. Die folgenden Reisetipps und Informationen befassen sich daher schwerpunktmäßig mit der Vorbereitung, Planung und Durchführung einer solchen Tour in Spanien/Portugal:

 Spanischer Jakobsweg (Camino Frances)

 Der bekannteste Jakobsweg ist der nordspanische Camino Frances:

Aufgrund der vielen Bücher und Filme ist der Camino Frances in den letzten Jahren sehr populär geworden. Leider hat die Popularität auch seine Schattenseiten: überfüllte Wege, vor allem in den Sommermonaten! Dies gefällt nicht jedem:

 Portugiesischer Jakobsweg (Caminho Portugues)

Der Camino Portugues mit Startpunkt in Porto ist eine beliebte und noch wenig überfüllte Alternative zum Camino Frances.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.